Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einrichtungen der Björn Schulz Stiftung:Sonnenhof in BerlinIrmengard-Hof am Chiemsee
background

"Die Seele geht zu Fuß" (verschoben auf 2021)

Von Kiefersfelden aus hoch über das Inntal bis zum Achensee - Trauerwandern im Oktober 2020


Die Trauerwanderreise ist aufgrund der aktuellen Situation auf 2021 verschoben. Genaue Termine werden zeitnah bekannt gegeben.

Eine Reise, speziell für Menschen entwickelt, die eigene Verluste verarbeiten wollen. Bei einer Wanderung durch die Berge sollen die Teilnehmenden zu sich kommen und Kraft tanken. Die Reise wird von einem Wanderführer und einer Therapeutin begleitet.

Zur Wanderroute

Am ersten Wandertag starten wir an der Ottokapelle in Kiefersfelden. Von diesem kleinen Abschiedskirchlein (mehr dazu auf der Wanderung) geht es stetig in leichtem Auf und Ab bis zum Gasthof Schneeberg in einem stillen Seitental des Inn.

Am nächsten Tag führt ein gut ausgebauter Weg hinauf zum Höhlensteinhaus und zum Feuerköpfl von wo aus das Auge (bei gutem Wetter) vom Kaisergebirge im Osten bis in die Ötztaler im Westen schweifen kann – ein Ausblick, der uns in Varianten die nächsten Tagen begleitet. Weiter geht’s auf das Köglhörndl. Ab da folgen wir dem Grat bis zum Hundsalmjoch und hinunter zum Almgasthof Buchacker, dem heutigen Etappenziel.

Mit knapp 16 Kilometern folgt tags darauf die längste und anstrengendste Etappe: Einem eher gemütlichen Aufstieg auf den Kienberg (1.786 m) folgt ein langer Abstieg zu unserem Quartier für die Nacht, dem Gwercherwirt (680 m).

Quasi als Entschädigung erspart uns bei der darauffolgenden Etappe ein Shuttle bis zur Labeggalm die ersten 800 Höhenmeter Aufstieg. Über das Kreuzeinjoch und den Roßkogel tasten wir uns an den Höhepunkt dieser Etappe heran: die Rofanspitze (2.259 m), die wir nach einem knackigem Anstieg erreichen. Ab da eröffnen sich neue Perspektiven: Im Westen zeigt sich schroff das vielspitzige Karwendelgebirge, tief unter uns leuchtet grünblau der Achensee.

Am letzten Tag fahren wir mit der Seilbahn nach Maurach ab, von da gehts mit der Achenseebahn oder dem Taxi weiter nach Jenbach, von wo aus per Zug die Heimreise angetreten werden kann.

Daten

Momentan suchen wir nach neuen Terminen. Wenn Sie Interesse auf eine Terminbenachrichtigung haben, können Sie gerne über dieses Formular uns ihre Mailadresse mitteilen. 

Preis 

pro Person 1.119,00 € (inkl. 19% ges. Mwst.); Einzelzimmer nach Verfügbarkeit, Einzelzimmerzuschlag p.P.: 100,00 € 

Im Preis enthalten:

  • geführte Wanderung mit ausgebildetem Wanderleiter
  • therapeutische Begleitung
  • detailliert ausgearbeitete, teilnehmergerechte Wanderroute
  • vier Übernachtungen inkl. Halbpension (Getränke nicht enthalten)
  • Shuttle-Service am 8. Oktober sowie Bergbahn Erfurter Hütte - Maurach und Achenseebahn (optional Taxi)

Im Preis nicht enthalten:

  • Getränke sowie Unterwegsverpflegung bei Einkehr
  • Anreise nach Kiefersfelden
  • Rückreise ab Jenbach
  • Reiseversicherung - Wir empfehlen Ihnen eine Reiseversicherung abzuschließen, die Storno-, Abbruch-, Krankenrücktransport und Bergungskosten beinhaltet.

Anmeldung 

Momentan suchen wir nach neuen Terminen. Wenn Sie Interesse an einer Terminbenachrichtigung haben, können Sie uns gerne über dieses Formular  ihre Mailadresse mitteilen.

Bitte nutzen Sie unser Online-Anmeldeformular

Anmeldefrist: 31. Mai 2020. Mit der Anmeldung ist eine Anzahlung von 200 Euro erforderlich, erst damit ist die Anmeldung verbindlich und der Platz gesichert.

Ablauf, Etappen, Zeiten

Tag 1: Ankommen
Selbstständige Anreise nach Kiefersfelden. Gemeinsames Abendessen. Kennenlernen und Vorstellung der Route durch den Wanderführer. Übernachtung in Kiefersfelden.

Tag 2: Ein Ort des Abschieds, Anstieg ins stille Tal

  • Ottokapelle/Kiefersfelden (500 m) – Burgruine Thierberg (700 m) – Pfrillsee (600 m) – Marstaller Berg (920 m) – Dreibrunnensattel (730 m) –
    Übernachtung im Gasthof Schneeberg (960 m)

  • Reine Gehzeit: 5 Stunden, Strecke: 13 km

    Aufstieg: 900 Hm, Abstieg: 400 Hm

Tag 3: Schritt für Schritt in die Höhe

  • Alpengasthof Schneeberg (960 m) – Höhlensteinhaus (1.232 m) – Feuerköpfl (1.292 m) – Köglhörndl (1.645 m) – Hundsalmjoch (1.637 m) – Übernachtung im Almgasthof Buchacker
    (1.340 m)
     
  • Reine Gehzeit: 5,5 Stunden, Strecke: 11 km
    Aufstieg: 1.000 Hm, Abstieg: 600 Hm

Tag 4: Blick in die Ferne

  • Almgasthof Buchacker (1.340 m) – Schusterloch (1.100 m) – Blessenberg (1.743 m) - Kienberg (1.786 m) – Heubrandalm (1.320 m) – Arzberg (1.080 m) – Übernachtung im Gasthof
    Gwercherwirt, Pinegg (680 m)

  • Reine Gehzeit: 7,5 Stunden, Strecke: 16 km
    Aufstieg: 900 Hm, Abstieg: 1.600 Hm

Tag 5: Über den Berg – neue Perspektiven

  • Gasthof Gwercherwirt (680m) – Shuttle zur Labeggalm (1.550 m). Danach weiter zu Fuß: Kreuzeinjoch (1.702 m) – Roßkogel (1.940 m) – Zireiner See (1.800m) - Marchalm (1.900 m) –
    Aufstieg Rofanspitze (2.259 m) – Grubascharte (2.100 m) – Übernachtung auf der Erfurter Hütte (1.834 m)

  • Reine Gehzeit: 6 Stunden, Strecke: 11 km
    Aufstieg: 900 Hm, Abstieg: 600 Hm

Tag 6: Langsam zurück ins Tal

Vormittag Abfahrt nach Maurach mit der Seilbahn, weiter nach Jenbach mit der Achenseebahn, ab da selbstständige Heimfahrt.

Stornobedingungen

Die Stornokosten stehen in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis und richten sich in der Höhe nach dem Zeitpunkt, zu dem wir erfahren, dass seitens des/der Kunden/in die Reise nicht stattfindet. 

Die Stornokosten berechnen sich wie folgt:

  • zwischen Anmeldung und Anmeldeschluss: 31. Mai 2020: die Anzahlung
  • 1. Juni bis 1. August: 25 Prozent des Gesamtreisepreises abzgl. Anzahlung
  • 2. August bis 1. September: 50 Prozent des Gesamtreisepreises abzgl. Anzahlung
  • ab dem 2. September bis zum Tag des Reiseantritts und/oder Nichtantritt der Reise 100 Prozent des Gesamtreisepreises

Kontakt

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Ulla Raike unter akademie@bjoern-schulz-stiftung.de. 

Helfen Sie mit!

Die drei spendenfinanzierten Säulen in der Kinderhospizarbeit sind unsere Begleitung der Familien im Sonnenhof und Irmengard-Hof, die Geschwister- und Trauerangebote. All das können wir dank Ihrer Spende finanzieren.

background