Einrichtungen der Björn Schulz Stiftung: Sonnenhof in Berlin | Irmengard-Hof am Chiemsee
background

Zur Kinderhospizarbeit

Die krankheitsbedingten Leiden sind oft nicht zu verhindern, oberstes Ziel der palliativmedizinischen Versorgung ist es jedoch, eine möglichst hohe Funktionsfähigkeit und Lebenszufriedenheit des kranken Menschen zu erhalten.

Die Schwerpunkte unserer Arbeit: 

  • Höchstmögliche Lebensqualität
  • bedürfnisorientierte Pflege
  • Unterstützung der gesamten Familie
  • Schmerztherapie und Symptomkontrolle
  • Berücksichtigung individueller Bedürfnisse
  • palliativ-pflegerische, palliativ-medizinisch soziale und spirituelle Begleitung und Betreuung
  • Trauerbegleitung
  • Grundpflegeleistungen und medizinische Behandlungspflege
  • psychosoziale Betreuung.

Der Sonnenhof verfügt über 12 Betten für lebensverkürzend erkrankte Kinder sowie 5 Familienappartements für Eltern und Geschwister. Weiterhin können die Familien verschiedene Gemeinschaftsräume nutzen, ein Therapiebad, einen schönen großen Garten mit einem behindertengerechten Spielplatz.

Die Kinder und Familien werden von palliativ-pflegerisch ausgebildeten Fachkräften liebevoll betreut. Im Rahmen eines interdisziplinären Arbeitskonzeptes stehen Kinderkrankenschwestern, Krankenschwestern/ -pfleger, Heilerziehungspfleger, Erzieher, Ärzte, Psychologen, Seelsorger, Schmerz-, Physio-, Ergo-, Musik- und Kunsttherapeuten unterstützend zur Verfügung. 

Sie arbeiten in partnerschaftlicher Art und Weise mit den betroffenen Familien, um eine möglichst individuelle Begleitung gewährleisten zu können. Das Expertenwissen der Familienangehörigen steht als Wegweiser jederzeit im Mittelpunkt unseres Handelns. 

In diesem Sinne wird auch den seelischen und körperlichen Belangen der Geschwister gebührende Aufmerksamkeit geschenkt. Lebensfreude und vertrauensvolle Zusammenarbeit sollen das tägliche Miteinander bestimmen.

Liebe Freunde und Unterstützer des Sonnenhofes: bitte unterstützt unsere kleinen Helden und ihre Familien!

Herzlichen Dank im Namen der von uns begleiteten Familien.

Hier direkt helfen