Einrichtungen der Björn Schulz Stiftung: Sonnenhof in Berlin | Irmengard-Hof am Chiemsee

10.2.: Tag der Kinderhospizarbeit „Überall wo wir sind“

Filmvorführung in Kooperation mit der Yorck-Kinogruppe im Kino BLAUER STERN in Pankow-Niederschönhausen


Pressemitteilung / -einladung

10.2.: Tag der Kinderhospizarbeit „Überall wo wir sind“

Filmvorführung in Kooperation mit der Yorck-Kinogruppe im Kino BLAUER STERN

Berlin, den 4. Februar 2019. Am bundesweiten Tag der Kinderhospizarbeit zeigt die Björn Schulz Stiftung in Kooperation mit der Yorck-Kinogruppe im Kino BLAUER STERN in Pankow-Niederschönhausen den Film „Überall wo wir sind“, der 2018 Premiere auf der Berlinale hatte.

Um 12.00 Uhr steigen vor dem Kino – wie an allen stationären Kinderhospizen in Deutschland – als Zeichen der Verbundenheit symbolisch Luftballons in den Himmel. Dieser bundesweite Tag soll auf die Arbeit der stationären und ambulanten Kinderhospizarbeit aufmerksam machen und damit auch auf die Situation von Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Zum Film

Heiko, ein 29-jähriger lebensfroher Tanzlehrer aus Berlin, kämpft seit sieben Jahren mit einer tödlichen Krankheit. Als sich die Familie und seine Freunde daran gewöhnt haben, dass Heiko allen Prognosen zum Trotz einfach immer weiterlebt, erhält er die Diagnose, dass ihm nun nicht mehr viel Zeit bleibt, und er kehrt zum Sterben in sein Elternhaus zurück.

Tag und Nacht verbringen viele Freunde und Verwandte Zeit bei Heiko am Bett, um noch einmal in seiner Nähe zu sein, gemeinsam zu weinen und auch herzhaft zu lachen.

Wann: 10. Februar 2019,     12.00 Uhr: Luftballonsteigen

13.00 Uhr: Filmvorführung „Überall wo wir sind“ mit anschließender Gesprächsrunde mit Heikos Eltern, seiner Palliativärztin und der Regisseurin Veronika Kaserer

Wo: Kino BLAUER STERN, Hermann-Hesse-Straße 11, 13156 Berlin

Um Anmeldung unter: event@bjoern-schulz-stiftung.de wird gebeten.

Über die Björn Schulz Stiftung

Die Björn Schulz Stiftung begleitet, entlastet und stärkt seit über 20 Jahren Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Damit die Familien in ihrer häuslichen Umgebung verbleiben können, werden sie von unterschiedlichen ambulanten Diensten der Stiftung individuell unterstützt. Im Jahr 2017 konnten so 600 Familien in Berlin und Brandenburg begleitet werden.

Der Ambulante Kinderhospizdienst entlastet seit 1997 als erster in Deutschland die Familien mit ehrenamtlichen Familienbegleiter*innen. Im Sonnenhof, dem stationären Kinderhospiz der Stiftung in Berlin-Pankow, werden erkrankte Kinder und ihre Familien seit 2002 in Krisensituationen, im Rahmen der Entlastungspflege und in der letzten Lebensphase begleitet. Dafür stehen 12 Gästebetten und fünf Elternappartements bereit.

Für die Erholung stehen Nachsorgehäuser auf Sylt und am Chiemsee zur Verfügung.

Die Stiftung ist auf Spenden angewiesen. Sie ist Trägerin des DZI Spendensiegels.

background

Wo wird aktuell Hilfe benötigt? Wie haben wir geholfen? Wie können Sie helfen?

Sie erfahren es, wenn Sie unseren Newsletter bestellen.

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Und wir respektieren den Schutz Ihrer persönlichen Daten. Lesen Sie dazu auch unsere Datenschutzhinweise. Im 2. Halbjahr werden Sie den ersten Newsletter von uns erhalten. Bis dahin können Sie sich gern auf der Website über alle Neuigkeiten informieren.

Wir danken Ihnen von ganzem Herzen.