Einrichtungen der Björn Schulz Stiftung: Sonnenhof in Berlin | Irmengard-Hof am Chiemsee

„Kinder trauern bunt“ – Vortrag bei KÖRPERWELTEN

Berlin, 12. September 2018. Björn Schulz Stiftung und „Die Grasbeißerbande“ klären über Trauer aus der Perspektive von Kindern auf

„Kinder trauern bunt“ – Vortrag bei KÖRPERWELTEN
Björn Schulz Stiftung und „Die Grasbeißerbande“ klären über Trauer aus der Perspektive von Kindern auf

Berlin, 12. September 2018 

Am Montag, 24.09.2018 11 Uhr und 13 Uhr lädt die Björn Schulz Stiftung zur Veranstaltung: „Kinder trauern bunt – Einführung in die Welt der Trauer bei Kindern“ in die Räume des KÖRPERWELTEN Museums am Alexanderplatz. Mit der Veranstaltung will die Stiftung die Tabuthemen „Kinder und Krankheit, Sterben, Tod und Trauer“ in die Mitte der Gesellschaft holen.

Kinder trauern anders. Das zeigt auch die Ausstellung „Die Grasbeißerbande“, die in den Räumlichkeiten der KÖRPERWELTEN gastiert und in der Kinder in stationären Hospizen ihre Gedanken zu Sterben und Tod dargestellt haben. Kinder bewegen sich in der Verarbeitung von Verlusten und den Themen Sterben und Tod in Parallelwelten. In einem Moment sehr traurig, ist prompt die Schaukel im Mittelpunkt des Interesses.  Wir Erwachsenen tun uns oft schwer mit der Frage, wie wir Kindern von verstorbenen Angehörigen, schweren Erkrankungen und Diagnosen erzählen. Sollten Kinder bei Trauerfeiern dabei sein? Wie sieht die kindliche Gedankenwelt aus? Vera Baranyai, Mitarbeiterin der Björn Schulz Stiftung im Bereich Trauerarbeit, stellt ihre Erfahrungen vor. Im Projekt DenkMal gestaltet sie mit Kindern Denkmäler, die zu einem wichtigen Element der jeweiligen kindlichen Trauerverarbeitung werden. Im Anschluss an die je 20-minütigen Vorträge sind die Gäste zum Austausch und zur Diskussion eingeladen.

Der Besuch der Vorträge und der Ausstellung „Die Grasbeißerbande“ ist kostenfrei. Die ersten 30 Gäste erhalten zudem freien Eintritt in die KÖRPERWELTEN, 30 Prozent der Eintrittsgelder während der Vorträge werden an die Björn Schulz Stiftung gespendet.

Die Veranstaltung „Kinder trauern bunt“ findet im Rahmen der 21. Berliner Hospizwoche (23.09. – 30.09.2018) statt.

Veranstaltungsort:

KÖRPERWELTEN im Menschen Museum
Panoramastr. 1A
10178 Berlin

Über die Björn Schulz Stiftung

Die Björn Schulz Stiftung begleitet, entlastet und stärkt seit über 20 Jahren Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Damit die Familien in ihrer häuslichen Umgebung verbleiben können, werden sie von unterschiedlichen ambulanten Diensten der Stiftung individuell unterstützt. Im Jahr 2017 konnten so 600 Familien in Berlin und Brandenburg begleitet werden.

Der Ambulante Kinderhospizdienst entlastet seit 1997 als erster in Deutschland die Familien mit ehrenamtlichen Familienbegleitern. Im Sonnenhof, dem stationären Kinderhospiz der Stiftung in Berlin-Pankow, werden erkrankte Kinder und ihre Familien seit 2002 in Krisensituationen, im Rahmen der Entlastungspflege und in der Sterbephase gepflegt, gefördert und begleitet. Dafür stehen 12 Gästebetten und fünf Elternappartements bereit.

Für die Erholung stehen Nachsorgehäuser auf Sylt und am Chiemsee zur Verfügung.

Die Stiftung ist auf Spenden angewiesen. Sie ist Trägerin des DZI Spendensiegels.

Über die Ausstellung Grasbeißerbande

Die Sonderausstellung „Die Grasbeißerbande“ im KÖRPERWELTEN Museum basiert auf dem gleichnamigen Bestseller „Die Grasbeißerbande“. Die Autoren Susen und Karsten Stanberger haben zahlreiche Kinderhospize besucht und Fragen und Gedanken zusammengetragen, die sich lebensverkürzend erkrankte Kinder zu ihrem eigenen Sterben stellen. Diese Kinder begegneten dem eigenen Tod oft erstaunlich souverän und trösteten selbst ihre Eltern und Geschwister mit Zuversicht und Humor. Ein Phänomen, das Sterbebegleiter in Hospizen und betroffene Familien immer wieder erleben. Mit überraschenden und teilweise amüsanten Gedanken und Fragen wie „Warum soll ich mir die Zähne putzen, wenn ich sowieso ins Gras beiße?“ berühren uns diese Kinder. Sie konfrontieren uns in besonderer Weise mit unserer eigenen Endlichkeit und lehren uns, das Leben zu schätzen. Diese Ausstellung lässt uns das Leben auf eine besondere Art spüren.

Beate Kachel, Marketing & Kommunikation KÖRPERWELTEN,
Telefon: 0173-8376182
E-Mail: b.kachel@memu.berlin