Einrichtungen der Björn Schulz Stiftung: Sonnenhof in Berlin | Irmengard-Hof am Chiemsee

Lassen wir Familien mit versorgungsintensiven Kindern allein?

Berlin, 16. April 2018. 96 Prozent aller in Berlin geborenen Kinder kommen gesund zur Welt. Aber was ist mit den anderen 4 Prozent? Wie soll es nach ihrer Geburt weiter gehen? Und wie später? Lassen wir die Eltern allein?

 

Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Podiumsdiskussion im Rahmen der Berliner Stiftungswoche

PPRESSEMITTEILUNG / EINLADUNG

Podiumsdiskussion zum Fachkräftemangel in der Pflege von Kindern

Berlin, 16. April 2018, 96 Prozent aller in Berlin geborenen Kinder kommen gesund zur Welt. Aber was ist mit den anderen 4 Prozent? Wie soll es nach ihrer Geburt weiter gehen? Und wie später? Lassen wir die Eltern allein?

Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Podiumsdiskussion im Rahmen der Berliner Stiftungswoche

am Freitag, den 20. April 2018, 16.00 bis 18.00 Uhr

in das Mercure MOA-Hotel, Stephanstraße 41, 10559 Berlin ein.

Die Einführung übernimmt Sabine Sebayang, Fachbereitsleitung der Björn Schulz Stiftung.

Es diskutieren:

Barbara König, Staatssekretärin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Adelheid Borrmann und Benita Eisenhardt von MenschenKind – Fachstelle für die Versorgung chronisch kranker und pflegebedürftiger Kinder; Prof. Dr. Stefan Büttner-von Stülpnagel, DenkInForm; Henriette Cartolano, Mutter und Regionalleiterin Berlin INTENSIVkinder zu Hause e.V. ; Dr. Alexander Schwandt, Geschäftsführer Kinderintensivpflegedienst Gänseblümchen. Es moderiert: Kerstin Linnartz.

Um Anmeldung wird gebeten: presse@bjoern-schulz-stiftung.de

 

Über die Björn Schulz Stiftung

Die Björn Schulz Stiftung begleitet, entlastet und stärkt seit über 20 Jahren Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Damit die Familien in ihrer häuslichen Umgebung verbleiben können, werden sie von unterschiedlichen ambulanten Diensten der Stiftung individuell unterstützt. Im Jahr 2017 konnten so 600 Familien in Berlin und Brandenburg begleitet werden.

Der Ambulante Kinderhospizdienst entlastet seit 1997 als erster in Deutschland die Familien mit ehrenamtlichen Familienbegleitern. Im Sonnenhof, dem stationären Kinderhospiz der Stiftung in Berlin-Pankow, werden erkrankte Kinder und ihre Familien seit 2002 in Krisensituationen, im Rahmen der Entlastungspflege und in der Sterbephase gepflegt, gefördert und begleitet. Dafür stehen 12 Gästebetten und fünf Elternappartements bereit.

Für die Erholung stehen Nachsorgehäuser auf Sylt und am Chiemsee zur Verfügung.

Die Stiftung ist auf Spenden angewiesen. Sie ist Trägerin des DZI Spendensiegels.

background

Wo wird aktuell Hilfe benötigt? Wie haben wir geholfen? Wie können Sie helfen?

Sie erfahren es, wenn Sie unseren Newsletter bestellen.

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Und wir respektieren den Schutz Ihrer persönlichen Daten. Lesen Sie dazu auch unsere Datenschutzhinweise.

Wir danken Ihnen von ganzem Herzen.

Die Stiftung