Einrichtungen der Björn Schulz Stiftung: Sonnenhof in Berlin | Irmengard-Hof am Chiemsee

Leben, lieben, lachen, sterben – Denk-Mal an dein Leben

Berlin, den 20. September 2018. Am Donnerstag, den 27. September 2018, ab 15.00 Uhr öffnet die Björn Schulz Stiftung in ihrem Sonnenhof – Hospiz für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Rahmen der Berliner Hospizwoche die Türen.

Leben, lieben, lachen, sterben – Denk-Mal an dein Leben
Tag der offenen Tür in der Björn Schulz Stiftung

Berlin, den 20. September 2018. Am Donnerstag, den 27. September 2018, ab 15.00 Uhr öffnet die Björn Schulz Stiftung in ihrem Sonnenhof – Hospiz für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Rahmen der Berliner Hospizwoche die Türen.

„Hospiz im Kiez“ ist das Motto der diesjährigen Berliner Hospizwoche. Und so kommt der Schulchor aus der benachbarten Grundschule „An den Buchen“ und eröffnet die Veranstaltung unter dem Thema „Leben, lieben, lachen, sterben – Denk-Mal an dein Leben.

Die Schüler dieser Grundschule haben in einem Workshop „Denk-Mal! Wie gestaltest du deine Erinnerung“ viele interessante Exponate gestaltet, die an diesem Tag auch zu sehen sind

Die Kiezrunde Niederschönhausen wird eine Spende in Höhe von 1.500,00 Euro übergeben, die in einem Benefizkonzert im Kiez gesammelt wurde. Einer der Musiker, der Bassist der bekannten Band Boss Hoss, hat die Summe noch verdoppelt.

Und hier unser Programm

15.00 Uhr - Eröffnung durch Bärbel Mangels-Keil, Vorstand im Anschluss Schulchor Grundschule „An den Buchen“

15.20 Uhr - Spendenübergabe Kiezrunde Niederschönhausen

15.30 Uhr – Eröffnung der Ausstellung „Denk-Mal! Wie gestaltetest du deine Erinnerung“

15.30 Uhr – Führung durch den Sonnenhof

16.30 Uhr – „Erzähl mir was vom Leben“ – Geschichten aus dem Sonnenhof

17.30 Uhr – Führung durch den Sonnenhof

18.00 Uhr – Informationsveranstaltung zum Ehrenamt Familienbegleiter

Eingeladen sind alle am Thema Interessierten. Anmeldungen bitte unter: event@bjoern-schulz-stiftung.de

Über die Björn Schulz Stiftung

Die Björn Schulz Stiftung begleitet, entlastet und stärkt seit über 20 Jahren Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Damit die Familien in ihrer häuslichen Umgebung verbleiben können, werden sie von unterschiedlichen ambulanten Diensten der Stiftung individuell unterstützt. Im Jahr 2017 konnten so 600 Familien in Berlin und Brandenburg begleitet werden.

Der Ambulante Kinderhospizdienst entlastet seit 1997 als erster in Deutschland die Familien mit ehrenamtlichen Familienbegleitern. Im Sonnenhof, dem stationären Kinderhospiz der Stiftung in Berlin-Pankow, werden erkrankte Kinder und ihre Familien seit 2002 in Krisensituationen, im Rahmen der Entlastungspflege und in der Sterbephase gepflegt, gefördert und begleitet. Dafür stehen 12 Gästebetten und fünf Elternappartements bereit.

Für die Erholung stehen Nachsorgehäuser auf Sylt und am Chiemsee zur Verfügung.

Die Stiftung ist auf Spenden angewiesen. Sie ist Trägerin des DZI Spendensiegels.