Einrichtungen der Björn Schulz Stiftung: Sonnenhof in Berlin | Irmengard-Hof am Chiemsee

Moderatoren Alexandra Polzin und Gerhard Leinauer setzen sich für Irmengard-Hof der Björn Schulz Stiftung ein

Gstadt am Chiemsee, 27. Juli 2018 – Während Eurosport-Moderator Gerhard Leinauer kräftig in die Pedale tritt, greift seine Frau, TV-Moderatorin Alexandra Polzin, zum Mikrophon und führt durch die Veranstaltung. Bereits zum zweiten Mal bringen die beiden beim Benefiztriathlon Mitte Juli dieses Jahres in Kolbermoor nicht nur ihre Zeit, sondern auch ihr Können und viele neue Kontakte für den guten Zweck ein.

Moderatoren Alexandra Polzin und Gerhard Leinauer setzen sich für Irmengard-Hof der Björn Schulz Stiftung ein


Gstadt am Chiemsee, 27. Juli 2018 – Während Eurosport-Moderator Gerhard Leinauer kräftig in die Pedale tritt, greift seine Frau, TV-Moderatorin Alexandra Polzin, zum Mikrophon und führt durch die Veranstaltung. Bereits zum zweiten Mal bringen die beiden beim Benefiztriathlon Mitte Juli dieses Jahres in Kolbermoor nicht nur ihre Zeit, sondern auch ihr Können und viele neue Kontakte für den guten Zweck ein. Sie engagieren sich seit geraumer Zeit ehrenamtlich für den Irmengard-Hof der Björn Schulz Stiftung in Gstadt am Chiemsee. „Ich habe alles gegeben auf dem Rad, aber danach war die Erkenntnis da: Da geht noch mehr“, berichtet Leinauer von seinem Start im vergangenen Jahr. Vom Irmengard-Hof, dem Nachsorgehaus der Björn Schulz Stiftung für Familien mit schwer kranken Kindern am Chiemsee, war er gleich beim ersten Besuch gemeinsam mit Frau Alexandra, begeistert: „Was für ein schöner Bau, in traumhafter Lage, geführt von herzlichen Menschen. Das alles strahlt eine wohlige menschliche Wärme aus, trotz des Leids, das dort gelindert wird.“ Die Björn Schulz Stiftung begleitet und betreut Kinder sowie junge Menschen, die lebensbedrohlich oder lebensverkürzend erkrankt sind, und ihre Familien seit mehr als 20 Jahren in ambulanten Diensten in Berlin und Brandenburg sowie stationär im Kinderhospiz Sonnenhof in Berlin. Am Chiemsee und auf Sylt stehen je ein Haus zur Erholung und Nachsorge zur Verfügung. 

Für den diesjährigen Benefiztriathlon ist es Gerhard Leinauer gelungen, auch zwei sportliche Kollegen seines Senders zu begeistern: Mit ihm im Eurosport-Team schwammen und liefen die ehemaligen Eishockeyprofis Patrick Ehelechner und Andreas Renz. „Wir wollen Erleichterung schaffen, wo es nur geht. Ich freue mich, gemeinsam mit Alexandra auf jede Art und Weise der Björn Schulz Stiftung und dem Irmengard-Hof helfend zur Seite zu stehen“, sagt Leinauer.  

Das Ehepaar will sich für etwas Sinnvolles jenseits des Alltags einsetzen. Alexandra Polzin ist als Moderatorin aus Mode- und Lifestyle-TV-Sendungen bekannt. Sie ist seit vielen Jahren für krebskranke, körperbehinderte und benachteiligte Kinder weltweit im Einsatz. Neben ihrem Engagement für den Irmengard-Hof ist sie auch Schirmherrin des Vereins Traumzeit in Regensburg. Dieser hat sich zum Ziel gesetzt, krebskranken Kindern und deren Familien Herzenswünsche zu erfüllen und bei gemeinsamen Aktionen unvergessliche Stunden zu ermöglichen. „Es ist für mich unendlich wichtig, mit anzupacken und Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Deshalb bin ich sehr glücklich, dass Traumzeit nun im Mai 2019 eine Freizeit für Familien mit krebskranken Kindern am Irmengard-Hof organisieren wird“, freut sich Botschafterin Polzin. Durch ihre Vermittlung hat zusammengefunden, was zusammengehört.

Foto zum Download

Bildunterschrift: Die TV-Moderatoren Gerhard Leinauer und Alexandra Polzin helfen als Ehepaar, dass Familien mit schwer kranken Kindern am Irmengard-Hof der Björn Schulz Stiftung einmal zur Ruhe kommen. Foto: Björn Schulz Stiftung