Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einrichtungen der Björn Schulz Stiftung:Sonnenhof in BerlinIrmengard-Hof am Chiemsee


#sterbenverbindet - Tag der Kinderhospizarbeit 2022

#sterbenverbindet – ein Hashtag, mit dem die Björn Schulz Stiftung am Tag der Kinderhospizarbeit auf die Themen Tod und Sterben von Kindern aufmerksam machen will. Begleitend werden entlang der Tram M1 an ausgesuchten Orten in der Fußgängerzone Kunstwerke aus dem Projekt „Denk-Mal!“ gezeigt.

Berlin, 08.02.2022. Bereits zum 16. Mal wird am 10. Februar deutschlandweit der Tag der Kinderhospizarbeit begangen. Initiiert vom Deutschen Kinderhospizverein machen verschiedene Aktionen und Veranstaltungen auf die Situation unheilbar erkrankter Kinder, Jugendlicher und junge Erwachsener sowie deren Familien aufmerksam. Das grüne Band sowie grün angeleuchtete Gebäude sind auch in diesem Jahr wieder eine Möglichkeit, Solidarität zu bekunden.

Die Björn Schulz Stiftung schafft mit zwei weiteren Aktionen eine symbolische Verbindung: zum einen mit dem Hashtag sterbenverbindet und zum anderen mit einer Ausstellung, die Nachbildungen ausgesuchter Denkmäler zeigt, die während der Projekttage „Denk-Mal! Wie gestaltest Du Deine Erinnerung?“ entstanden sind. Jedes Jahr führt das Team An-Schluss der Björn Schulz Stiftung dieses Projekt in einer kooperierenden Grundschule und in den Gruppenangeboten durch. Es soll Kinder dazu anregen, aktiv über Verstorbene und die Erinnerungen an sie nachzudenken.

Die Denkmäler werden zwischen 12 und 18 Uhr an folgenden fünf Orten in der Fußgängerzone entlang der M1 zu finden sein: Rathaus Pankow, Garbatyplatz, Schönhauser Allee Arcaden, Eberswalder Str., Rosenthaler Platz.

In Deutschland leben etwa 50.000 Kinder mit lebensverkürzenden Erkrankungen. Jährlich sterben ca. 5.000 von ihnen. Die Kinder- und Jugendhospizarbeit mit ihren stationären und ambulanten Angeboten unterstützt, begleitet und entlastet betroffene Familien ab Diagnosestellung, im Sterben und über den Tod hinaus.

background

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Wir respektieren den Schutz Ihrer persönlichen Daten. Näheres dazu erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz.

Die Stiftung