Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einrichtungen der Björn Schulz Stiftung:Sonnenhof in BerlinIrmengard-Hof am Chiemsee
background

Weitergeben schenkt Lebenssinn

Viele Menschen fragen sich: Was bleibt von mir und meinem Lebenswerk, wenn ich einmal nicht mehr bin?

Sich über den eigenen Nachlass und ein Testament Gedanken zu machen, bedeutet vor allem, darüber nachzudenken, welche Menschen, Weggefährten und Werte einem besonders am Herzen liegen und wie man diese über das eigene Leben hinaus unterstützen möchte. Den eigenen Nachlass zu Lebzeiten nach den eigenen Wünschen geregelt zu wissen, gibt Sicherheit und bietet zugleich die Möglichkeit, verantwortungsvoll und nachhaltig zu helfen.

Geben mit Vertrauen. Wirksam helfen.

Gutes zu tun und Bleibendes zu schaffen, ist für viele Testierende die Motivation, ihren Nachlass ganz oder in Teilen gemeinnützig zu vererben. Es ist uns ein Herzensanliegen, Stifter:innen auf die gemeinnützige Arbeit unserer Stiftung aufmerksam zu machen und ihnen Möglichkeiten zu eröffnen, unsere wirkungsorientierte Kinderhospizarbeit zum Wohle schwerstkranker Kinder langfristig zu unterstützen.

In Deutschland leben 50.000 Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzenden Erkrankungen. An dieser Stelle setzt die Arbeit der Björn Schulz Stiftung an und steht betroffenen Familien mit ihrer stationären und ambulanten Hospizarbeit umfassend zur Seite. Testamentarische Verfügungen zugunsten der Björn Schulz Stiftung tragen inzwischen maßgeblich dazu bei, unseren Stiftungsauftrag zu erfüllen. Vermächtnisse zugunsten der Björn Schulz Stiftung oder deren Erbeinsetzung kommen dem Stiftungszweck direkt zugute, denn als gemeinnützige Einrichtung sind wir von der Erbschaftssteuer befreit. Dank unserer langjährigen Erfahrung in der Abwicklung von Nachlässen, garantieren wir die kompetente und umsichtige Erfüllung des Stifterwillens.

Drei Fachanwältinnen für Erbrecht erklären, worauf Sie bei der Errichtung Ihres Testaments achten sollten.

Wenn auch Sie die Björn Schulz Stiftung testamentarisch bedenken möchten, bieten wir Ihnen im Rahmen unserer Mitgliedschaft im NACHLASS-PORTAL die Möglichkeit einer kostenfreien juristischen Erstberatung an. Lassen Sie uns in einem persönlichen Gespräch gemeinsam herausfinden, welche Möglichkeiten der Unterstützung Ihren Wünschen und Vorstellungen entsprechen und nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Für weitere Informationen übersenden wir Ihnen auch gern unsere Testamentsbroschüre

Unser Vermögen in guten Händen


Sylvia und Holger Grundies haben die Björn Schulz Stiftung in ihrem Testament als Erbin eingesetzt.

"Wir sind vor Jahren durch einen Bericht in der Abendschau des RBB auf die Björn Schulz Stiftung aufmerksam geworden. Seitdem verfolgen wir die Arbeit mit großem Interesse. Die Stiftung kümmert sich professionell und kompetent um unheilbar kranke Kinder und deren Familien. Bei einem Besuch im Kinderhospiz Sonnenhof haben wir mehr über die vielfältigen Aufgaben im stationären Bereich und in den Ambulanten Diensten, die die Familien direkt zu Hause unterstützen und entlasten, erfahren. Wir hatten Gelegenheit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu sprechen, und es hat uns sehr beeindruckt, wie liebevoll die betroffenen Kinder ganzheitlich betreut werden. Mit einem umfassenden Netz an Angeboten werden die Familien in schwierigen Lebenssituationen aufgefangen, individuell begleitet und unterstützt.

Wir haben selbst unseren einzigen Sohn verloren und wissen, wie wichtig diese Hilfe insbesondere auch für die Familienmitglieder ist. Unser gemeinsamer Wunsch ist, dass das, was wir im Leben erarbeitet haben, nachhaltig für einen guten Zweck und zum Wohle Not leidender Menschen eingesetzt wird. Deshalb haben wir die Björn Schulz Stiftung in unserem notariellen Testament als Erbin eingesetzt. Es war uns wichtig, diese Entscheidung rechtzeitig zu treffen und unseren Nachlass zu regeln. Denn ohne Testament und Erbeinsetzung erbt der Staat.

Wir wissen: unser Vermögen ist in guten Händen."

Ihre Ansprechpartnerin

Silke Schander (ehemals Fritz)
Erben & Vererben, Nachlassangelegenheiten
Tel: 030 39 89 98-22
Mobil: 0162 102 37 35
E-Mail: s.schander@bjoern-schulz-stiftung.de

background

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Wir respektieren den Schutz Ihrer persönlichen Daten. Näheres dazu erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz.