Einrichtungen der Björn Schulz Stiftung: Sonnenhof in Berlin | Irmengard-Hof am Chiemsee
background

„Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.“ Albert Schweitzer

Weitergeben schenkt Lebenssinn

Zunehmend mehr Menschen setzen sich für das Allgemeinwohl ein, verbunden mit dem Wunsch, von den erreichten Erfolgen und dem erarbeiteten Vermögen etwas an die Gesellschaft zurückzugeben. Viele Menschen fragen sich: Was bleibt eines Tages von mir? Was kann ich am Ende meines Lebens weitergeben? Welche Spuren hinterlasse ich? Ein Testament bietet viele Chancen, die Zukunft mitzugestalten. Insbesondere dann, wenn das Vermögen ganz oder in Teilen zum Wohle gemeinnütziger Zwecke verwendet werden soll.

Ihr Erbe hilft

Vermächtnisse und Testamentsspenden tragen maßgeblich dazu bei, die Arbeit der Björn Schulz Stiftung zu stärken und Projekte zum Wohle schwerst- und lebensverkürzend erkrankter Kinder und deren Familien zu unterstützen. Schenken auch Sie uns Ihr Vertrauen: Mit Ihrem Erbe können Sie sinnvoll und nachhaltig helfen.

Wer den Nachlass nach eigenen Wünschen gestalten will, muss ein Testament aufsetzen. Bitte bedenken Sie, dass die Rechtsgültigkeit Ihres Testamentes an gesetzliche Formvorschriften gebunden ist. Daher empfehlen wir Ihnen, vor der Testamentserstellung, rechtlichen Rat einzuholen. Wenn Sie Fragen zu den Gestaltungsmöglichkeiten Ihres Testamentes haben und eine Beratung wünschen, vermitteln wir Ihnen gern einen erfahrenen Fachanwalt für Erbrecht in Ihrer Nähe, mit dem Sie alles -Weitere besprechen können.

Schenkungen, Vermächtnisse und Erbeinsetzung zugunsten der Björn Schulz Stiftung kommen schwerst- und lebensverkürzend erkrankten Kindern und ihren Familien direkt und ungeschmälert zugute. Denn als gemeinnützige Organisation sind wir von der Erbschaftssteuer befreit.

Für weitere Informationen senden wir Ihnen selbstverständlich kostenfrei unsere Erbschaftsbroschüre zu. Gerne nehmen wir uns die Zeit für ein persönliches vertrauensvolles Gespräch.

Unser Vermögen in guten Händen

Sylvia und Holger Grundies haben die Björn Schulz Stiftung in ihrem Testament als Erbin eingesetzt.


Wir sind vor Jahren durch einen Bericht in der Abendschau des RBB auf die Björn Schulz Stiftung aufmerksam geworden. Seitdem verfolgen wir die Arbeit mit großem Interesse. Die Stiftung kümmert sich professionell und kompetent um unheilbar kranke Kinder und deren Familien. Bei einem Besuch im Kinderhospiz Sonnenhof haben wir mehr über die vielfältigen Aufgaben im stationären Bereich und in den Ambulanten Diensten, die die Familien direkt zu Hause unterstützen und entlasten, erfahren. Wir hatten Gelegenheit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu sprechen, und es hat uns sehr beeindruckt, wie liebevoll die betroffenen Kinder ganzheitlich betreut werden. Mit einem umfassenden Netz an Angeboten werden die Familien in schwierigen Lebenssituationen aufgefangen, individuell begleitet und unterstützt.

Wir haben selbst unseren einzigen Sohn verloren und wissen, wie wichtig diese Hilfe insbesondere auch für die Familienmitglieder ist. Unser gemeinsamer Wunsch ist, dass das, was wir im Leben erarbeitet haben, nachhaltig für einen guten Zweck und zum Wohle Not leidender Menschen eingesetzt wird. Deshalb haben wir die Björn Schulz Stiftung in unserem notariellen Testament als Erbin eingesetzt. Es war uns wichtig, diese Entscheidung rechtzeitig zu treffen und unseren Nachlass zu regeln. Denn ohne Testament und Erbeinsetzung erbt der Staat.

Wir wissen: unser Vermögen ist in guten Händen.

Ansprechpartnerin

Silke Fritz
Referentin Testamentsspenden und Individuelle Spenderbetreuung 
Telefon: 030 39899822, Mobil: 0162 1023735
Mail: s.fritz@bjoern-schulz-stiftung.de